National park Una

Der Nationalpark „Una“ erstreckt sich Talwärts,  entlang des oberen Verlaufs des Flusses Una, sowie den Talverlauf des Seitenflusses der Una, dem Fluss Unac hin bis zum Fluss Krk im Westen. Dieses Gebiet bildet eine einzigartige Natureinheit in diesen Teil Europas, wertvoll für die Erhaltung der landschaftlichen und biologischen Vielfalt, insbesondere wegen: 

-Der Lage auf der Grenze dreier Klimazonen;
-Karsterscheinungen und Hydrographie, welche zusammen mit dem Becken des Korana und Krk einzigartig im europäischen Maßstab sind. 
-Landschaftsformen die einen der seltenen natürlichen Wege zum Adriatischen Meer geschaffen haben. 
-Das Mosaik von Lebensräumen, große Vielfalt tierischer und pflanzlicher Arten, sowie die Präsenz von endemischen und Reliktarten.

Dieses Gebiet ist im Kulturhistorischem Sinn sehr Reich und zeichnet sich aus durch die große Vielfalt seiner archäologischen Funde und historische Denkmäler. Die besondere Lage dieses Gebiets auf der Transitroute zum Meer brachte Ihn in der Vergangenheit unter den Einfluss zahlreicher Kulturen. Von dieser bewegten Geschichte stammen zahlreiche archäologischen Funde, Überreste mittelalterlicher Burgen und sakrale Objekte verschiedenster Religionen und Kulturen. Die Region des Nationalparks befindet sich am westlichsten Ende von Bosnien und Herzegowina, in der Region der Gemeinde Bihać und gehört zu Unsko-Koranski Plateau. Umfasst die Täler des Flusses Una und Unica und die orographische hänge der berge Plješivica und Gmeč, beziehungsweise Osječenica. Die Besonderheit über den Fluss Una ist die Länge seines (Tuffbildenden) Laufes, mit einer Reihe begleitender Phänomene (Tuffhöhlen, Tuffinseln, Barrieren und Wasserfälle), und die einzigartigen Talformen (Martin Brod, Kulen Vakuf, Klisa, Lohovo) sowie Schlucht artige Pässe Martin Brod und Štrbački buk flussabwärts.

Für den Fluss Unac ist sein Karstlauf charakteristisch, besonders in dem unteren Flussabschnitt, dem Schluchten Gebiet, in welchem der Fluss   mehrmals abtaucht und wieder entspringt. Das letzte Mal entspring der Fluss Unac bei der Quelle Crno vrelo, welche mit seiner Charakteristik und Schönheit als ein eigenständiges Naturphänomen gilt. Der Talabschnitt dieser Region ist höhengelegen zwischen 220 und 450m über den Meeresspeigel, und orientiert ist  sie Richtung Nordwest-Südost. Besonders wichtig hervorzuheben ist die Verbindung zwischen den Fluss Una als das grundliegende Naturphänomen den es zu schützen gilt und der Einheimischen die in dieser Region leben. Die Einheimischen kennen den Wert des Flusses und der Region für ihr eigenes überleben, und  sehen die Einzigartigkeit die es zu bewahren gilt, auf lokalem und regionalem Niveau. Initiativen, erst für die UNESCO Nominierung, später die Ernennung zum Schutzgebiet sind im großen Massen den Einheimischen Bewohnern der lokalen und regionalen Gemeinschaften zu verdanken. Die besondere Verbindung zwischen den Fluss Una (lat. Una=Eine, Einzige) und der lokalen Bevölkerung ist eine der wichtigsten Charakteristiken die für den Schutz und die Erhaltung der Region tragend sind. 

Der Nationalpark „Una“ erstreckt sich innerhalb folgender geographischer Koordinaten: 
Nördlichster Punkt: = 44° 44’ 33” N; = 15° 57’ 58” E
(Ortschaft: Podastrana);
Südlichster Punkt: = 44° 21’ 02” N; = 16° 13’ 05” E
(kota Gradina – 676 m);
Westlichster Punkt: = 44° 43’ 46” N; = 15° 54’ 12” E
(kota 509 m);
Östlichster Punkt: = 44° 23’ 46” N; = 16° 20’ 42” E
(Lokalität: Vrtočke bare)

Ergebnisse der Ausführungsstudien zum Schutz des Nationalparks „Una“ (2005) haben die Grundbedingungen geschaffen, und unbestreitbar belegt das die Notwendigkeit zum Schutz auf der Ebene des Nationalparks besteht, was von der Regierung Bosnien und Herzegowinas mit der Gesetzgebung zum Nationalpark „Una“ im Jahre 2008 den rechtlich begründet wurde. Zweck der Schutzmaßnahmen für das Gebiet ist Naturschutz in Rahmen der genannten Gesetzgebung, mit Möglichkeiten für die Entwicklung der lokalen Gemeinschaften mit Rücksichtnahme auf die Landesentwicklung. Das Gesetz zum Nationalpark schützt ein Gebiet von 19.800 ha welches administrativ zum Territorium der Gemeinde Bihać gehört. 13.500ha fallen ins strenge Schutz und Organisationsregime, und 6.300 ha fallen in das Organisationsregime. In der Region des strengen Schutz und Organisationsregimes sind traditionelle Wirtschaftliche Tätigkeiten erlaubt. In der Region des Organisation Regimes sind traditionelle und einige bereits vor Ort vorhanden Wirtschaft Tätigkeiten sowie Tourismus erlaubt, mit der Voraussetzung das alle Bedingungen dem lokalen Eigenheiten angeglichen sind. 

Gallery

Registrieren Sie sich, dass Sie gelegentliche
E-Mail-Updates über die Aktivitäten erhalten.

 

 

webaward.me